Schillig


[Home] [Über uns] [Vorstand] [Stammtische] [Bildberichte] [Stellplätze] [Tipps+Tricks] [Termine] [Links] [Impressum]

[E-Mail] [Gästebuch]


Die STRASSENFÜCHSE
Niedersachsen-Teufelsmoor
besuchten das Ferienland Wangerland mit dem

Nordseeheilbad Horumersiel-Schillig

vom 12.08. - 15.08.2010

 

Es ist doch seltsam, wenn der Stammtisch Niedersachsen-Teufelsmoor seine Wohnmobile in`s weite Land navigiert, sei es nun an die Ostsee, die Nordsee, das Steinhuder Meer im Binnenland, oder die vielen anderen Ausflüge der letzten Jahre: Die Sonne war immer dabei. Wir haben uns darüber schon oftmals Gedanken gemacht und wir hegen den leisen Verdacht, daß unsere beiden Stammtischbetreuer Ulli und Werner geheime Absprachen mit den Verantwortlichen im oberen Bereich unseres Planeten treffen. Wer weiß? Scheint die Sonne im Norden öfter, bewirkt durch die zähen Verhandlungen von Ulli und Werner - oder welchen DEAL haben sie mit Petrus ausgehandelt ? Wir wissen es nicht und solange die Sonne bei unseren Ausflügen scheint, wollen wir es auch nicht wissen und sind nur immer wieder überrascht und dankbar für die gute Organisation. Man darf doch in diesem Zusammenhang nicht vergessen, daß ein Stammtisch nur dann Bestand hat, wenn einerseits die Organisatoren die Arbeit und Mühen für den Erhalt und den Fortbestand nicht scheuen, denn dieser ist nach wie vor „ehrenamtlich“, andererseits die Mitglieder eines Stammtisches kameradschaftlich, freundlich und hilfsbereit mit sich umgehen und für den Erhalt des Stammtisches Niedersachsen-Teufelsmoor  einsetzen.

Horumersiel-Schillig ist erstmals erwähnt 1542 als Hormer-Syhl. Im 1. und 2. Weltkrieg Marinestützpunkt für die Verteidigung der Küste und des nahen Kriegshafens Wilhelmshaven.1970 Schillig zum größten Campingplatz, incl. Stellplatz für Wohnmobile, an der deutschen Nordseeküste entwickelt. Die besondere geografische „Halbinsellage“verdankt Horumersiel-Schillig das maritime Reizklima und den wunderschönen langen Strand. Reichlich Platz für Kinderspielhaus, modernstes Sanitärgebäude und selbstverständlich ein gutes und preiswertes Panorama-Cafe. Anerkanntes Nordseeheilbad, Wellenfreibad und Frieslandtherme.Die Stellplatzgebühren sind durchaus vertretbar und liegen incl. Kurtaxe, Strom, Ver- und Entsorgung, Nutzung derAnlagen und Schwimmbäder (allerdings zeitlich begrenzt) im mittleren Bereich, d.h. bei etwa 15 € ohne Hund. Hierfür verlangen sie allerdings € 3,10 täglich. Die Plätze sind nicht parzelliert und großzügig ausgerichtet (Schotter/Wiese).

Wie immer, haben Henni und Werner bereits einen Tag vorher die Lage sondiert, um sicher zu stellen, daß alles seinen geordneten Lauf nimmt und die Füchse keinen “Schaden“ erleiden. Helga war auch schon angereist und hatte sich für ihren Branco (Helga`s Liebling) einen passenden Platz ausgesucht. Am Donnerstag offizieller Anreisetag und 7 Wohnmobile fanden sich ein, um die nächsten Tage an der Nordsee zu genießen. Erholung war angesagt ! Am Samstag gesellten sich Helia und Jürgen mit ihrem kürzlich neu erworbenen WOMO FLAIR noch dazu und schlossen damit die gemütliche Runde. 15 junge Füchse und 2 kleine WauWies – wir waren voll zufrieden. Abends ein “kleiner Umtrunk“, denn es mußte die “Genehmigung der Füchse” erteilt werden für den Kauf des neuen Wohnmobils von Christel und Dieter. Wohnmobil wurde eingehend und “nüchtern“ besichtigt und die Genehmigung um 22.00 Uhr einstimmig erteilt. Alle verließen unversehrt die Runde und kehrten in ihre WOMO`s zurück.

Am Freitag Strandbesichtigung. Hier herrschte Jubel und Trubel: Strassenfest in Schillig. Langeweile unbekannt. Von der Tombola, den Verkaufsständen bis hin zur “Nahrungsaufnahme“ alles vorhanden, besonders delikat der neue MATJES!!! Abends dann Besuch des Panorama-Restaurants mit seiner vorzüglichen Küche – zur Abrundung für diesen Tag genau das Richtige.

Am Samstag, Helia und Jürgen kamen dazu, natürlich den guten „ Heliakuchen“ für uns alle im Gepäck“, auf den wir uns immer wieder freuen. Lecker! Dann „Großstadtbummel“ in Horumersiel, ca. 3 km von unserem Standort. Wir fuhren mit der Strandbahn, einer kleinen Bahn mit 2 Planwagen. Hin- und Rückfahrt für 2,50 €. Wir fuhren vorbei an den kleinen Katen, auch prächtigen Villen und Hotels, dem romantischen Hafen mit seinen kleinen Fischerbooten, aber auch den privaten Luxus-Yachten, die sich im Wind bewegten und die kleinen Ruderboote um sich herum ignorierten. In Horumersiel einige Stunden Aufenthalt. Cafe`s, Gaststätten, Boutiquen, Andenkenläden, Hafen: Alles vorhanden für einen Bummel. Dabei fällt mir eine wohlgemeinte Weisheit ein, die man zwar gerne sich anhört – aber meist nicht danach handelt:

Führe unsere Fähen nicht in Versuchung, Modesalons und Boutiken  zu besuchen,
schütze sie vor den so angepriesenen „Gelegenheiten“, die sie gar nicht benötigen.
Und sollte es doch geschehen, dann vergib ihnen, denn sie wissen nicht was sie tun!
Schütze und bewahre auch unsere Füchse vor der Sünde,
nicht nach fremden Frauen zu schielen
und sie mit den eigenen  vergleichen zu wollen –
und wenn es doch passiert:
Vergib ihnen nicht, denn sie wissen genau, was sie tun !

Es war wieder eine wunderschöne Zeit, leider nur bis zum Sonntag. Wir mußten zwar feststellen, daß wir wieder etwas älter geworden sind und so manch kleines  “körperliches Knacken“ -durch Altersteilzeit bedingt- bei dem einen oder anderen eingetreten war - Füchse lassen sich nicht unterkriegen.

Seid gegrüßt von Dieter W. Tesche (Fuchs 400)


[Home] [Über uns] [Vorstand] [Stammtische] [Bildberichte] [Stellplätze] [Tipps+Tricks] [Termine] [Links] [Impressum]

[E-Mail] [Gästebuch]